Tolle beauty Tipps von Blogger

December 13, 2018

Die besten Geheimnisse schöner Haut auf einen Blick

Um euch die Suche nach der perfekten Hautpflege etwas zu vereinfachen, habe ich die Tipps der Beauty Blogger in deren Hautbeschaffenheiten unterteilt. Egal ob ihr Mischhaut, trockene, ölige oder empfindliche Haut habt bzw. zu Unreinheiten neigt – bei diesen Beauty Tipps werdet ihr fündig! Scrollt einfach zu eurem jeweiligen Hauttyp und lasst euch von tollen Pflegetipps inspirieren. Vorab haben die Mädels aber noch ein paar allgemeine Tipps parat, die für alle Hauttypen funktionieren:

das Geheimnis schöner Haut und des Rätsels Lösung
  • Von tantedine: Ich trinke täglich mindestens 1,5 Liter Wasser, denn viel trinken hilft auch viel. So bleibt die Haut schön straff und sieht gesund und frisch aus. Außerdem versuche ich immer genug zu schlafen. Denn die Haut regeneriert sich in der Nacht und man baut Stress ab.

  • Von Gossip Gaga: Mein Motto für schöne Haut ist definitiv: „Weniger ist mehr!“ – Sei es, wenn es ums Makeup geht oder eben auch um Pflegeprodukte!

  • Von Edelstoff Berleen: Bei meiner Pflege greife gerne auf ein „Layering“ von Essenzen, Seren oder Ampullen zurück. Hier ist es besonders wichtig, dass von dünnflüssigen zu dickflüssigen Produkten gearbeitet wird. Außerdem: Das wichtigste ist der Sonnenschutz! Ob die Sonne scheint oder nicht, UV-Strahlen sind der größte Feind unserer Haut und beschleunigen den Alterungsprozess enorm.

  • Von my philocaly: Finger aus dem Gesicht lassen! Fällt so schwer, hilft aber wirklich gegen Unreinheiten!

  • Von the Zurich diaries: Die Haut benötigt Feuchtigkeit von außen, denn ist die Haut erstmal ausgetrocknet, produziert sie noch mehr Öl.

Die richtige Pflege für Mischhaut
Die Geheimnisse für schöne (Misch-)Haut von tantedine

Eine sorgfältige Reinigung ist das A und O meiner Gesichtspflege. Jeden Abend reinige ich mein Gesicht gründlich mit einer seifenfreien Waschlotion und lauwarmen Wasser. Anschließend verwende ich ein Gesichtswasser was auf die Bedürfnisse meiner Haut abgestimmt ist. Für einen rosigen Teint verwende ich mindestens zweimal wöchentlich ein sanftes Gesichtspeeling. Das regt die Durchblutung an und bereitet meine Haut perfekt für die Pflege vor. Generell nutze ich gerne Produkte ohne Parfüm und Konservierungsstoffe.

Außerdem verlasse ich das Haus nie ohne Sonnenschutz. Nicht nur im Sommer nutze ich eine Tagescreme mit Lichtschutz sondern das ganze Jahr über. Mein Geheimtipp ist die Rival de Loop Perfect Teint Anti-Rötung Tagescreme mit LSF 15. Durch die grünen Pigmente werden Hautrötungen optisch ausgeglichen und sorgen sofort für einen ebenmäßiger Teint.

Fotocredit: tantedine

Gossip Gaga verrät ihr Pflege für Mischhaut 

 

Ich bin nun 24 Jahre alt und habe eine klassische Mischhaut. Große Poren, hier und da eine kleine Akne-Narbe und auch einige Pickel, die ich trotz großer Hoffnung nach meiner Teenager-Zeit nicht verloren habe. Nach zahlreichen Hautarztterminen ging ich ernüchternd, mit hängendem Kopf aus den Arztpraxen – Diagnose: Akne durch Hormone. Dennoch habe ich mir zahlreiche Tipps von meinem Hautarzt behalten und versuche diese umzusetzen, um mit kleinen Schritten eine Verbesserung zu erkennen!

Neben Makeup freien Tagen habe ich auch meine Pflegeroutine komplett umgekrempelt. Ich verzichte mittlerweile auf aggressive Reinigungsgels und Pflegecremes, die das goldene vom Himmel versprechen. Worauf ich hinaus will ist, dass weniger definitiv mehr ist – ich verwende nur drei Produkte für meine Hautpflege und zum Abschminken:

Ich verwende als erstes einen Mikrofaser-Reinigungs-Handschuh von Ebelin, der erstaunlicherweise mit lauwarmen Wasser sämtliches Makeup (auch wasserfestes) entfernt. Übrigens kann man den auch in der Waschmaschine waschen und somit produziert man nicht noch mehr Müll wie z.B. mit aggressiven Reinigungstüchern. Im nächsten Schritt verwende ich die seifenfreie Waschlotion von Balea Med – so bekomme ich das Gefühl, dass wirklich jeglicher Schmutz entfernt ist und ich kann euch eins sagen: Mein Haut strahlt danach und sieht gesund aus! Damit anschließend die Haut noch gepflegt wird, nutze ich die ganz normale Nivea Creme aus der blauen Dose. Das ist ein Produkt, auf welches ich schwöre. Meine Mutter verwendet diese Creme ebenfalls schon gefühlt immer und wurde von ihrer Hausärztin sogar letztes mal gefragt, was sie denn macht, dass ihr Haut mit fast 50 Jahre noch so gut aussieht.

Lesetipp

Asianication – asiatische Beauty-Geheimnisse für strahlende Haut!

Natürliche Bräune mit Carotin für Mischhaut von liebe was ist

Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters, die besten Beauty-Tipps jedoch nicht. Daher verrate ich euch mein Geheimnis, wie ihr auch noch im Herbst von langanhaltender Sommerbräuneprofitieren könnt. Mit den richtigen Lebensmitteln wird der Körper nicht nur optimal auf die Sonne vorbereitet, sondern zusätzlich ganz ohne UV-Strahlung vorgebräunt. Carotinoide, die in vielen Obst- und Gemüsesorten enthalten sind, verleihen der Haut einen goldenen Schimmer, wenn sie regelmäßig verzehrt werden.

Daher lohnt es sich, orangefarbenes Gemüse wie Süßkartoffeln und Karotten in den Speiseplan einzubauen. Aber auch Spinat, Erdbeeren und Melonen schenken Bräune – und das zu jeder Jahreszeit. Carotin, ein echtes Beauty-Food, kräftigt und schützt die Haut nämlich von innen: Vom Körper aufgenommen, wirkt der Naturfarbstoff wie ein Antioxidans, das die Haut von innen heraus stärkt.

Zudem sind Carotinoide eine wichtige Vorstufe von Vitamin A, dass den Körper vor Verbrennungen durch die Sonne schützt. So wird die Haut auf natürliche Weise gebräunt und auf die Sonne vorbereitet. Trotzdem sollte natürlich nicht auf UV-Schutz verzichtet werden, wenn man sich der Sonne aussetzt. Meine liebsten Produkte sind mineralische Sonnenschutzmittel von Lavera, Avene oder Alverde. Eine leichtere, ganz natürlich Variante bietet Kokosöl mit immerhin einem LSF von 3.

Fotocredit: liebe was ist / Sarah Pritzel

Pflegeroutine für Mischhaut von Süchtig Nach 

 

Auch wenn ich immer wieder Mitesser und Co. habe – mittlerweile habe ich meine Mischhaut relativ gut im Griff. Auf folgende Tipps schwöre ich absolut:

Ganz egal wie müde ich bin oder wie lange es beim Feiern geworden ist – ohne abschminken gehe ich nicht ins Bett! Außerdem setze ich auf wenige, aber dafür ausgewählte Produkte. Früher habe ich viele verschiedene Produkte ausprobiert, mittlerweile weiß ich aber, welche Inhaltsstoffe zu meiner Haut passen und probiere nur mehr selten neue Produkte aus. Für meine Mischhaut passt am allerbesten die Effaclar-Reihe von La Roche-Posay, die ich morgens und abends verwende. Zusätzlich gönne ich meiner Haut mindestens einmal pro Woche eine Heilerde-Maske, die ich selbst mische.

Außerdem achte ich auf eine gesunde Lebensweise, welcher wohl der schwierigste Punkt für mich ist! Ich merke es total, wie viel besser meine Haut ist, wenn ich mindestens zwei Liter Wasser trinke, auf acht Stunden Schlaf komme, oder meine geliebte Salami-Pizza nicht täglich auf den Speiseplan schreibe. Den größten Effekt hat allerdings (nicht vorhandener) Stress auf mich: Gerade im Urlaub strahlt meine Haut und ich kann (fast) komplett auf Make-up verzichten.

Lesetipp:

Kokosöl Hacks – Deswegen ist das gesunde Öl ein echter Allrounder!

Pflege für trockene Haut, die zu Unreinheiten neigt
das tägliche Naturkosmetik-Pflegeritual von Edelstoff Berleen

Seit mich die ersten Fältchen auf der Stirn plagen, setze ich mich mit dem Thema Gesichtspflege deutlich intensiver auseinander. Heute möchte ich euch von meinem persönlichen Ritual für einen stressfreien und rosigen Teint erzählen. Vorneweg gesagt, ich bin ein großer Liebhaber von Naturkosmetik. Mein Highlight sind die Pflegeserien „Aloe Vera“ und „Happy Aging“ von Martina Gebhardt und das „Intensiv Vital Serum“ von Primavera.

Bei meiner Reinigung setze ich auf das sogenannte „Double Cleansing„, das heißt ich reinige mein Gesicht in zwei Schritten. Im ersten Schritt benutze ich ein ölbasiertes Produkt und im zweiten ein Reinigungsgel, damit die Haut restlos von Verschmutzungen befreit wird. Für den Feinschliff nehme ich Mizellenwasser. Es reinigt porentief und spendet erste Feuchtigkeit. Das ist die perfekte Basis, um die Haut anschließend mit Wirkstoffen zu nähren.

Bei meiner Pflege greife gerne auf ein „Layering“ von Essenzen, Seren oder Ampullen zurück. Hier ist es besonders wichtig, dass von dünnflüssigen zu dickflüssigen Produkten gearbeitet wird. Also wenn ihr eine Essenz benutzt, die etwas leichter ist, dann wird diese zuerst auf die Haut auftragen, danach eine reichhaltigere Konsistenz. Als Abschluss verwende ich im Sommer noch eine dünnflüssige Creme, an kalten Tagen greife ich zu einer reichhaltigeren Variante, die auch wunderbar als Nachtmaske genutzt werden kann.

Fotocredit: Edelstoff Berleen

Pflege für trockene Haut mit Unreinheiten von WasserMilchHonig

Ich habe trockene Haut, welche zu Unterlagerungen, Pickelchen und natürlich zu Trockenheitsfältchen rund um die Augen neigt. Zudem habe ich an den Wangen vergrößerte Poren und leichte Rötungen. Ich habe den Anspruch an meine Hautpflege, dass sie meine Trockenheit ausgleicht, die Rötungen und Trockenheitsfältchen reduziert und meine Unterlagerungen, sowie die Pickelchen in Grenzen hält. Morgens und Abends setze ich auf eine besonders gründliche Reinigung meiner Haut.

Morgens reinige ich mein Gesicht mit einer milden Gesichtsseife von etwaigen Schweiß der Nacht und fahre dann mit meiner normalen Morgenroutine fort. Am Abend betreibe ich immer eine doppelte Reinigung, bevor ich Seren oder Moisturizer der Haut zuführe. Der erste Schritt ist die gründliche Entfernung des Makeups und das erreiche ich mit dem Clinique Take the Day off Cleansing Oil. Das Oil massiere ich in die Haut ein, anschließend emulgiere ich es mit ein wenig Wasser auf, um es im Anschluss mit viel lauwarmen Wasser zu entfernen. Als zweiter Reinigungsschritt benutze ich das Clinique Liquid Facial Soap Mild. Mit dieser milden Gesichtsseife werden etwaige Makeup Reste, Schmutz oder Staub von der Haut entfernt. Erst nach dieser gründlichen Reinigung starte ich meine normale Abendroutine mit Gesichtswasser, Seren und Moisturizer.

Fotocredit: WasserMilchHonig

Lesetipp:

So stellt man sich eine Hautpflegeroutine zusammen!

Pflege für unkomplizierte, normale Haut
Glow und Natürlichkeit mit Karottenöl von Kati on clouds

Ich kann von Glück reden. Meine Haut verträgt wirklich alles und ist sehr unkompliziert. Das einzige, womit sie mir alle Jahre wieder, vor allem in der kälteren Jahreszeit zu schaffen macht, sind trockene Partien. Eine der meist gestellten Fragen ist, wie ich trotz der eher trockenen Haut mein natürliches Strahlen erzeuge. Neben der Überzeugung, dass viel kohlensäurefreies Wasser sehr förderlich ist, schwöre ich auf das Karottenöl von Diaderma (gibt es auch als Creme). Seitdem strahlt meine Haut zu jeder Jahreszeit.

Mit seinen natürlichen Inhaltsstoffen wie Arnika, Hamamelis, Kamille, Provitamin A sowie Karotte ist es sehr verträglich. Ich verwende es meistens am Abend nach der Reinigung und drücke es ganz leicht in die noch feuchte Haut ein. Für eine besonders intensive Pflege gebe ich morgens einen Tropfen des Öls in meine Tagespflege. Es hinterlässt keinen öligen Film und ist für jeden Hauttyp geeignet. Goodie: Disziplin wird belohnt! Bei regelmäßiger Anwendung kann man eine leichte Bräune verzeichnen.

Fotocredit: Kati on clouds

Pflege für ölige Haut mit Unreinheiten
Pflegetipps von my philocaly gegen Unreinheiten 

 

Das Gefühl einer glatten, reinen Haut kenne ich nur aus Zeiten, in denen ich die Pille genommen habe. Seit ich denken kann habe ich ölige, zu Unreinheiten neigende Haut. Hier die richtige Pflege zu finden, war wirklich mehr als schwierig und hat mich viel Zeit, Nerven und Geld gekostet. Bei öliger Haut sollte man unbedingt genau auf die Inhaltsstoffe der Pflege achten. Sie sollten nicht komedogen und auf die Bedürfnisse öliger Haut abgestimmt sein. Besonders gute Erfahrungen habe ich mit den Produkten von Bioderma gemacht. Ich nutze sie seit einigen Monaten und bin wirklich rundum zufrieden! Die Pflegeserie Sebium von Bioderma wurde extra für ölige Haut entwickelt. Dank der großen Produktpalette ist für jeden das passende Produkt dabei. Ich verwende besonders gerne die Nachtcreme, die mattierende Tagespflege und das Gesichtswasser.

Es wäre allerdings gelogen wenn ich behaupten würde, Unreinheiten könnte man ausschließlich mit der richtigen Pflege loswerden. Gerade hier muss man an vielen verschiedenen Schrauben drehen, um das Hautbild deutlich und vor allem nachhaltig zu verbessern. Dazu zählt ein gesunder Lebensstil, weniger Stress, gesunde Ernährung, viel trinken und vor allem: Finger aus dem Gesicht lassen! Fällt so schwer, hilft aber wirklich. Außerdem möglichst täglich, spätestens aber jeden zweiten Tag, Handtücher und Kopfkissenbezug wechseln! Hier sammeln sich besonders viele Bakterien an, wenn man nachts schwitzt oder bereits entzündete Stellen über den Stoff reiben.

Fotocredit: my philocaly

Lesetipp:

Microdermabrasion und Laserbehandlung für eine feinporige, schöne Haut

3 Pflegetipps von the Zurich diaries gegen Glanz im Gesicht

Ölige Haut ist ein Fluch und Segen zugleich. Einerseits kämpft man mit grossen Poren und Mitessern, anderseits ist wissenschaftlich belegt, dass ölige Hauttypen später zur Faltenbildung neigen als trockene Hauttypen. Trotzdem, das Geglänze kann ganz schön nerven! Ich habe über die Jahre selbst sehr unter unreiner, fettiger Haut gelitten, doch mittlerweile habe ich einige Tricks und Kniffe gefunden, die meine Haut in Balance bringen!

Vor allem nach einem langen Tag kann sich ölige Haut extrem fettig, teilweise sogar dreckig anfühlen! Und wenn man auch noch Makeup trägt, ist das Bedürfnis groß, das Gesicht so sauber wie möglich zu bekommen. Wenn das Gesicht nach der Reinigung spannt, sollte man definitiv zu einem milderen Reiniger greifen! Deswegen verwende ich seit zwei Jahren den Kiehls Ultra Facial Oil Free Cleanser. Er ist gründlich, aber dennoch sanft zur Haut.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie wenige Menschen ein Gesichtstonic verwenden. Wer zu unreiner Haut neigt, kann meiner Meinung nach auf diesen Schritt nicht verzichten! Ein Gesichtstonic entfernt die letzten Rückstände von hartem Wasser und Seife und bereitet die Haut darauf vor, die nachfolgende Gesichtspflege optimal aufzunehmen. Auch beim Toner gilt: Je milder, desto besser.Wenn der Toner beim Auftragen brennt oder Rötungen hervorruft, dann ist er zu aggressiv! Ich verwende hierfür den Radiance Toner with Royal Jelly von Burt’s Bees.

Außer im Winter, sollte die Gesichtspflege so leicht wie möglich sein. Die Haut benötigt Feuchtigkeit von außen. Ich habe auch schon von Leuten gehört, die ihre Haut gar nicht eincremen in der Hoffnung dass die Haut weniger nachfettet, doch ist die Haut erstmal ausgetrocknet, produziert sie noch mehr Öl. Mit Seren, Gel oder Fluids kommt ölige Haut am besten zurecht. Ich verwende hierfür im Moment das Hydra Genius Aloe Water von L’Oreal.

Fotocredit: the Zurich diaries

Die ideale Pflege für empfindliche Haut
Gut gepflegt mit den richtigen Inhaltsstoffen von Marie Theres Schindler

Geheimnisse gibt es in Sachen Hautpflege meiner Meinung nach nicht – der Schlüssel einer schönen Haut liegt in den Inhaltsstoffen! Wer sich damit vertraut macht, welche INCIs wie wirken, kann Hautprobleme locker in den Griff kriegen. Es lohnt sich definitiv, das Reinigungsgel und den Cremetiegel vor dem Kauf umzudrehen und auf das Etikett zu schauen! Ich bin Allergikerin, hatte jahrelang Neurodermitis und bis heute eine recht empfindliche Haut. Doch mit reizarmer Pflege habe ich Ekzeme, trockene Stellen und Co. prima in den Griff gekriegt.

Los geht’s bei der Reinigung, die jeden Morgen und Abend Pflicht sein sollte. Dabei verzichte ich auf harsche Tenside („Sodium Laureth Sulfate“) und greife ausschließlich auf milde Waschsubstanzenzurück. Auch die anschließende Pflege steht ganz im Zeichen von reizarmen Inhaltsstoffen: Potenziell allergieauslösende Duftstoffe wie beispielsweise Limonene oder Coumarin meide ich, da sie ein hohes Irritationspotenzial birgen. Gleiches gilt für vergällten Alkohol, der meist als „alcohol denat“ gekennzeichnet ist. Jener trocknet die Haut auf Dauer aus, was einer ohnehin schon angegriffenen Haut zum Verhängnis werden kann.

Auch Pflanzenextrakte, wie sie häufig in Naturkosmetika vorkommen, sind für sensible Häutchen eher Fluch denn Segen. Stattdessen wähle ich lieber Produkte, die zum Beispiel feuchtigkeitsspendende Hyaluronsäure und okklusive Stoffe beinhalten, um meine Haut vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen. Statt abrasiven Peelings kommen bei mir AHA-Peelings zum Einsatz, die deutlich milder sind und keine mechanische Reizung hervorrufen. Und einen „Geheimtipp“ gibt es meinerseits tatsächlich noch: Wer sich lange an einer schönen, gesunden Haut erfreuen möchte, der sollte täglich einen hohen Sonnenschutz verwenden! 

 

 

 Quelle :

https://whoismocca.com/beauty/10-beauty-blogger-verraten-ihre-geheimnisse-schoene-strahlende-haut/

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Featured Posts

Der Beauty Braut Countdown

September 5, 2019

1/2
Please reload

Recent Posts